Blendschutz-Systeme
Programmübersicht

Vorbild in Funktion und Sicherheit

Zugelassen nach EN 12676 und darüber hinaus

Alle Blendschutz-Systeme sind nach DIN EN 12676 geprüft und zugelassen.
In der DIN EN 12676 wird eine Sicherheitsprüfung bei Windgeschwindigkeiten von 144 km/h gefordert.
Um eine noch größere Sicherheit z.B. an Schnellbahnstrecken oder Autobahnen für die Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können, wurden unsere Blendschutz-Systeme zusätzlich noch einer Prüfung bei Windgeschwindigkeiten von 160 km/h unterzogen. Ein entsprechendes Zertigikat über den erfolgreichen Abschluss dieser Prüfung liegt vor.

Verhalten bei Anprall/Aufprall

Unsere Lamellen sind sehr formstabil und schnellen bei gewaltsamem Abbiegen bis 80 Grad sofort in die Ausgangslage zurück. Bei einem Fahrzeugaufprall werden keine Lamellenteile weggeschleudert und das System weist im Aufprallbereich keine scharfen Kanten auf, die zu zusätzlichen Schäden führen könnten. Durchbricht ein Fahrzeug das Blendschutz-System, so bergen die leichten, bruchfesten Hohlkörperlamellen ebenfalls keine zusätzlichen Gefahren.

Durchsteigen bei Unfällen

Rettungsarbeiten haben immer Vorfahrt. Unsere Blendschutz-Systeme können mühelos an jeder Stelle von Rettungsdiensten mit Tragbahren durchstiegen werden.